Mobile Hallenheizung mieten: Preise & Angebote

Egal ob für Feste und Veranstaltungen oder im Bereich von Industrie und Handwerk, es gibt zahlreiche Situationen, in denen Hallen beheizt werden müssen. Die Gründe können dabei ganz unterschiedlich sein. Manchmal dient das Heizen nur dem Frostschutz, in anderen Fällen sollen angenehme Arbeitstemperaturen geschaffen werden. Diese liegen in der Regel bei zwölf bis 19 Grad.

Mobiler Warmlufterzeuger

Die Themen im Überblick

Temporäre Beheizung einer Halle

Sollte es sich um eine Veranstaltung handeln, können die Temperaturwünsche natürlich nach oben hin variieren. All diese Beispielszenarien haben eine Gemeinsamkeit: Die Hallen müssen nur zeitweise temperiert werden. Dabei spielen nicht nur die Außentemperaturen, sondern auch die Nutzungszeiten der Halle eine Rolle. Um hierbei ideal auf die wechselnden Anforderungen reagieren zu können, ist es eine besonders gute und flexible Lösung, wenn Sie eine Mobile Hallenheizung mieten.

Welche Anforderungen ergeben sich, wenn Sie eine Hallenheizung mieten?

Hallen stellen an die Beheizung hohe Anforderungen, da sowohl ihre Architektur als auch ihre Nutzungsarten stark variieren. Beispielsweise kann es sinnvoll sein, lediglich einzelne Bereiche einer Halle zu temperieren, wenn nur dort gearbeitet wird. Punktuelle Wärme ist also vor allem für Werkstätten und Produktionshallen ein zentrales Thema. Sollen in der Halle hingegen Veranstaltungen durchgeführt werden, ist es in der Regel das Ziel, eine gleichmäßige Wärmeverteilung zu erzielen.

Hallenheizung

Weiterhin stellen die verschiedenen Einsatzszenarien unterschiedliche Anforderungen an die zu erreichende Temperatur. Während etwa in Produktionshallen, in denen schwer körperlich gearbeitet wird, bereits Temperaturen von beispielsweise 14 Grad angenehm sein können, werden diese für eine Veranstaltung viel zu kalt sein. Doch egal, welche Temperatur erzielt werden soll, diese muss auch gehalten werden.

Temperatur abhängig von den Anforderungen

Sollen in der Halle hingegen Veranstaltungen durchgeführt werden, ist es in der Regel das Ziel, eine gleichmäßige Wärmeverteilung zu erzielen. Weiterhin stellen die verschiedenen Einsatzszenarien unterschiedliche Anforderungen an die zu erreichende Temperatur. Während etwa in Produktionshallen, in denen schwer körperlich gearbeitet wird, bereits Temperaturen von beispielsweise 14 Grad angenehm sein können, werden diese für eine Veranstaltung viel zu kalt sein. Doch egal, welche Temperatur erzielt werden soll, diese muss auch gehalten werden.

Gebäudeöffnungen beachten

Herrscht etwa durch offene Tore oder Kunden- und Besucherzustrom ein Kommen und Gehen in der Halle, dann muss dies bei der Planung bedacht werden, um eine konstante Temperierung zu ermöglichen. Zuletzt muss das Heizsystem in der Lage sein, die Halle schnell auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Dies kann wichtig sein, um etwa vor Produktionsbeginn die Halle auf eine optimale Arbeitstemperatur zu erwärmen.

Hallenheizung mieten statt kaufen: die Vorteile

Manchmal ist es sicherlich sinnvoller, eine Hallenheizung zu kaufen. Die Anschaffungskosten mögen in der Regel zunächst hoch sein, dafür amortisieren sich die Geräte natürlich mit der Zeit. Dennoch sprechen zahlreiche Gründe dafür, eine Mobile Hallenheizung mieten zu wollen.

Die Vorteile wenn Sie eine Hallenheizung mieten sind folgende:

hohe Flexibilität

mobile Hallenheizung für fast alle Anforderungen

Rundum Service, während der gesamten Mietdauer

Unterschiedliche Leistungsklassen

Flexibilität ist bei der gemieteten Hallenheizung sehr hoch

Im Kern geht es hierbei immer um Flexibilität. Sind Sie in der Veranstaltungsbranche tätig, profitieren Sie beispielsweise von geringen Kosten, die im Vergleich zum Kauf deutlich geringer ausfallen. Sie können die Geräte also exakt nach Bedarf mieten und besser kalkulieren. Beim Erwerb einer Hallenheizung können Sie hingegen nicht kurzfristig auf Umsatzeinbußen reagieren.

Hallenheizung an Heizlast anpassen

Warmlufterzeuger in grau zur Winterbaubeheizung

Mobile Hallenheizungen können flexibel an verschiedenen Standorten genutzt werden. Brauchen Sie für ein großes Festzelt eine große Hallenheizung können Sie diese für das nächste kleinere Projekt zurückgeben und die passende kleinere Hallenheizung mieten.

Hallenheizung zum Frostschutz

Sollten Sie eine Halle nur beheizen wollen, um etwa Frostschäden im Winter zu vermeiden, ist ein Mietgerät andererseits per se die bessere Wahl, da die Amortisierungsphase für den Kauf einer Hallenheizung zu lange wäre.

Kurzfristige Änderungen sind kein Problem

Ebenso kann es vorkommen, dass eine zusätzliche Heizquelle notwendig ist, um eine Halle ausreichend zu temperieren. Beispielweise können Baumaßnahmen die bestehende Isolierung vorübergehend beeinträchtigen oder ein besonders strenger Winter kann es kurzfristig notwendig machen, mit einem Mietgerät gegenzusteuern. Umgekehrt ist es möglich dass eine Veranstaltung oder eine Baustelle verschoben oder abgesagt wird. In dem Fall ist eine Stornierung der mobilen Heizung zum mieten möglich.

Welche Mobile Hallenheizung mieten?

Um auf die vielen unterschiedlichen Anforderungen optimal reagieren zu können, gibt es ebenso viele verschiedene Hallenheizungen, die Sie mieten können. Die verschiedenen Gerätetypen unterscheiden sich hierbei stark in Ihren jeweiligen Charakteristika und Ihrer Leistung. Anwender sollten sich deswegen auf jeden Fall vorab eingehend beraten lassen, um die passende Lösung für Ihren Bedarf zu ermitteln.

gelbe Ölheizkanonen in Austellungsraum

So beugen sie nicht nur einer zu schwachen Heizleistung vor, sondern investieren andererseits auch nicht in ein überdimensioniertes Gerät. Ebenso lernen sie die verschiedenen Vor- und Nachteile der Geräte mit Blick auf ihre individuelle Situation kennen.

Infrarotstrahler und Infrarotheizung für Produktionshallen und Co.

Infrarotstrahler und Infrarotheizungen erzeugen keine Warmluft, die beispielsweise durch ein geöffnetes Hallentor entweichen kann. Sie arbeiten auf dem Prinzip der direkten Wärmeerzeugung, indem sie Strahlungswärme nutzen. Diese trifft auf Maschinen und Einrichtungsgegenstände in der Halle. Die Objekte speichern die Wärmeenergie und reflektieren diese.

Geringe Wärmeverluste durch Luftaustausch

Dadurch ergibt sich nicht nur eine gleichmäßige Wärmeverteilung, sondern dem Wärmeverlust durch Luftaustausch wird effektiv vorgebeugt. Öffnet sich beispielsweise eine Tür und kalte Luft strömt herein, kühlt zwar die Raumtemperatur vorübergehend ab, die erwärmten Objekte bleiben jedoch warm und sorgen dafür, dass auch die Umgebung schnell wieder aufgeheizt wird. Zudem lassen sich die Hallen insgesamt durch diese Systeme besonders schnell erwärmen, es wird im Gegensatz zur Heizungsluft kein Staub aufgewirbelt und die Wärme sammelt sich nicht wie häufig bei hohen Hallen unter der Decke, wo sie keinen Nutzen entfalten kann.

Warmlufterzeuger mieten – direkt befeuert

Heizkanonen sind Lufterhitzer, die durch ihre enorme Leistung überzeugen. Ihr starker und gezielter Luftstrom erzeugt direkt angenehme Wärme und kann exakt auf gewünschte Bereiche ausgerichtet werden. Hier bestehen die Einsatzmöglichkeiten beispielsweise darin, nur einzelne und wechselnde Arbeitsbereiche in großen Hallen zu erwärmen.

Unterschiedliche Temperaturen

Ebenso kann bei Veranstaltungszelten primär der Gästebereich temperiert werden, damit die Gäste es angenehm warm haben, die Service- und Küchenmitarbeiter aber nicht bei zu hohen Temperaturen ins Schwitzen geraten. Wichtig ist hier die direkt befeuerten von den indirekten Warmlufterzeugern zu unterscheiden. Bei den direkten Heizkanonen kommen die Abgase mit in die Halle bei den indirekten Warmlufterzeugern wird das Abgas über einen Kamin draußen gelassen.

Heizkanone mit Öl und Gas

Flexibilität und schnelle Wirkung sind zusammenfassend die zentralen Vorteile der Heizkanone. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen wie etwa mit Öl und Gas betrieben. Gas und Öl haben den Vorteil, besonders leistungsstark zu sein. Dem stehen die unter unsachgemäßer Verwendung sogar potenziell gefährlichen Emissionen gegenüber. Zudem müssen die Bereiche gut belüftet sein, da sonst Kopfschmerzen und Übelkeit entstehen können.

Elektrische Heizkanonen

Elektrische Heizkanonen erzielen weniger Leistung, aber arbeiten ohne Emissionen und wesentlich leiser. Dafür müssen sehr starke Stromanschlüsse bereitgestellt werden und die größte Leistungsklasse liegt bei 30 KW. Zudem sind die Betriebskosten ungefähr sechs mal so hoch wie bei Heizöl oder Gas.

Indirekt befeuerte Warmlufterzeuger

Dies ist die am häufigsten eingesetzte Technik. Die Leistung beträgt in der Regel 25 – 200 KW. Die Warme Luft wird über einen Luftschlauch in die Halle geführt, die Abgase bleiben draußen. Um die Ölversorgung sicherzustellen kann man einen 1.000 Liter Heizöltank oder einen Flüssiggastank daneben platzieren.

Pelletofen mieten

Eine weitere Variante stellen Pelletöfen dar. Diese werden nicht mit gewöhnlichem Holz, sondern mit speziellen Holzstäben, den sogenannten Pellets, betrieben. Das Brennmaterial besteht aus getrocknetem Restholz, das zudem vollkommen naturbelassen ist.

Pelletöfen sind aufwendig

Die Installation eines Pelletofens ist kompliziert und er lässt sich nicht flexibel einsetzen. Der Grund: Die Geräte benötigen für den Betrieb wiederum Strom, um die automatische Förderstrecke zu speisen, über die die Pellets in die Brennkammer gelangen. Ebenso muss die erzeugte Abluft per Schlauch abgeleitet werden. Damit eignen sie sich als Mietgerät nur bedingt, da sie fest installiert werden müssen und nicht mobil eingesetzt werden können. Zudem benötigen sie viel Platz – unter anderem auch zur Lagerung der Pellets.

Jetzt die optimale Mobile Hallenheizung mieten

Dem Anwender eröffnet sich auf den ersten Blick ein wahrer Angebotsdschungel, wenn er eine Mobile Hallenheizung mieten möchte. Wir verfügen über große Erfahrung als Vermittler solcher Mietgeräte und stehen Ihnen gerne beratend zur Seite. Gemeinsam ermitteln wir Ihren Bedarf und informieren Sie über die Vor- und Nachteile der dazu passenden Lösungen.

Regionale Nähe oft ein Vorteil

Dank unserer hervorragenden Kontakte zu den Anbietern können wir in Ihrer Region die passende Mobile Heizung für Sie finden. Sie können darauf vertrauen, dass wir ausschließlich Anbieter empfehlen, deren Geräte und Serviceleistungen auf höchstem Qualitätslevel sind. Sie möchten sich beraten lassen oder eine Anfrage starten? Dann zögern Sie nicht und nehmen Sie gerne direkt Kontakt zu unseren Experten auf!

Autor: Johannes Partz

Johannes Partz

Johannes ist hier Geschäftsführer. In der Energiebranche ist er seit 2013. Er war in verschiedenen Positionen in Technik und Vertrieb bei Energieversorgern tätig. Seine technische Expertise hat er aus den 3 Jahren als Geschäftsführer bei der Hampel GmbH - einem Gebäudetechnik Unternehmen mit Fokus auf Heizungstechnik, Sanitär, Lüftung und Klima.