Mietkälte Kaltwassersatz Anlage im Einsatz

Mietkälte: Kaltwassersatz mieten & schnelle Leihkälte

Sie benötigen Mietkälte und möchten wissen, was Sie dabei unbedingt beachten müssen? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen auf einen Blick! Wenn Sie einen Kaltwassersatz mieten wollen und diese schnell benötigen ist die Deutsche Thermo genau der richtige Ansprechpartner. Leihkälte ist immer dann die richtige Lösung wenn Sie schnell  für einen bestimmten Zeitraum Kälte benötigen oder den vollen Service ohne eigene Investition und technisches Know-How wollen. Trotzdem sollte man einiges dabei beachten

Die Themen im Überblick

Bedarf für Mietkälte

Mietkälte kommt aus zwei Hauptgründen zum Einsatz. Der erste ist die temporäre Überbrückung eines bestimmten Bedarfs: die Kurzzeitmiete. Der zweite Hauptgrund ist keine Kapitalbindung: die Langzeitmiete. Die kurzzeitige Mietkälte ist aber wesentlich häufigere Art. Die Ursachen sind dabei verschieden. Hier finden Sie die häufigsten Gründe im Überblick:

Gründe für schnelle Mietälte:

  1. Ausfall des bestehenden Kaltwassersatzes kompensieren und eine Notkühlung installieren
  2. Sanieren der bestehenden Kälteanlage
  3. Reparieren oder eine Wartung der
  4. Lange Lieferzeiten für die eigene neue Kälteanlage überbrücken
  5. Aktuelle Klimaanlage muss wegen der Sanierung des Gebäudes außer Betrieb genommen werden
  6. Mietkälte wird für Produktionsspitzen benötigt, um Lieferengpässe zu vermeiden
  7. Ein Gebäude oder Zelt benötigt Kälte nur für den Sommer
  8. Testläufe für die eigentliche Kältemaschine

Gründe für langfristige Mietkälte

  1. Anpassung der Mietzeit an die Mietzeit des Gebäudes
  2. Kein Kälte-Know-how in der eigenen Firma notwendig
  3. Durch Vollwartung und garantierte kurzfristige Reaktionszeiten hohe Anlagensicherheit
  4. Budgetplanung sieht keine ausreichenden Mittel vor
  5. Keine Kapitalbindung gewünscht, sondern langfristig planbare Mietzahlung
  6. Kapitalgenehmigung der Konzernzentrale dauert zu lang
  7. Mietausgaben zu 100% steuerlich absetzbar

Kälte mieten: Anlagentypen im Überblick

Mietkälte gibt es in verschiedenen Ausführungen je nach Bedarf von einem kleinen Kaltwassersatz bis hin zur Mietkälte XXL. Dabei werden unterschiedliche Kälteanlagen zum Einsatz. Teilweise werden aber auch verschiedene Begriffe für das gleiche Thema verwendet. Hier finden Sie den Überblick über die verschiedenen Typen der Leihkälte.

Kaltwassersatz mieten

Die meisten Mietkälte-Interessenten, mit denen wir sprechen, wollen einen Kaltwassersatz mieten. Häufig werden diese auch als Chiller oder mobiler Kaltwassersatz bezeichnet. In der Regel ist ein Kaltwassersatz luftgekühlt. Der große Vorteil luftgekühlter Kaltwassersätze ist, dass diese sehr kompakt sind und man diese nahezu überall aufstellen kann. Teilweise haben die Kaltwassersätze auch interne Puffertanks, um Spitzenlasten abfangen zu können. Die Leistungen reichen von 1,5 kW bis hin zu mehreren Megawatt Leistung. Die Standard-Temperaturspreizung beträgt 6 Grad / 12 Grad Celsius, aber man kann auch tiefere mit Temperaturbereichen bis -12 Grad Celsius erreichen. Mit Tieftemperaturkältemaschinen kann man sogar eine Kühlung bis -45 °C. Diese Tieftemperaturkaltwassersätze sind allerdings nur bei wenigen Spezialunternehmen zu erhalten. Die meisten Geräte kann man als einen mobilen Kaltwassersatz mieten denn sie sind zuerst auf einem LKW und später mit einem Hubwagen Gabelstapler oder Kran leicht zu transportieren.

Kälteanlage mieten

Eine mobile Kälteanlage mieten ist in der Praxis in der Regel gleichbedeutend mit einem Kaltwassersatz. Der Begriff Kältemaschine wird oft ähnlich verwendet wie die mobile Kälteanlage. In den allermeisten Fällen stellt die mobile Kälteanlage kaltes Wasser zur Verfügung welches dann in einer Klimaanlage oder zur Prozesskühlung genutzt wird.

Kältemaschine mieten

Eine Kältemaschine ist ebenfalls ein Oberbegriff, der entweder einen luftgekühlten Kaltwassersatz meint oder einen wassergekühlten Flüssigkeitskühler. Manche Firmen gruppieren unter dem Begriff Kältemaschine auch Wärmepumpen-Kältemaschinen die sowohl heizen als auch kühlen können.

Klimaanlage mieten

Wer eine mobile Klimaanlage mieten möchte benötigt meistens kalte Luft zur Zeltklimatisierung oder um eine Halle klimatisieren zu können. Häufig werden in diesem Fall sogenannte Rooftops aufgestellt und mit Zuluftschläuchen an die Halle oder das Zelt angeschlossen

Klimageräte mieten

Mobile Klimageräte mieten meint meistens kleine teilweise rollbare Geräte, die die Kälte ebenfalls per Luft für Büros oder Serverräume zur Verfügung stellt. Es gibt hier zwei Ausführungen:

  1. Mobiles Split Klimagerät: Hier gibt es eine Außeneinheit, die übereinen Verbindungsschlauch kaltes Wasser zur Inneneinheit transportiert. Diese Geräte sind im Innenbereich angenehm leise.
  2. Mobile Klimaanlage: Hier ist alles in einem Gerät integriert. Die Wärmeenergie wird über einen Abluftschlauch nach außen geführt. Dafür benötigt man in der Regel eine Kernbohrung oder eine Fensterabdichtung. Zudem sind die meisten Geräte recht laut, so dass dies für Büros ein Haus oder eine Wohnung keine dauerhaft komfortable Lösung ist.

Einsatzzwecke von Leihkälte im Überblick

Mietkälte kommt von kleinen Kälteanlagen Einsatzbereichen hin bis zu einem XXL Kaltwassersatz in einer Raffinerie zum Einsatz. Häufig sind es im Detail auch unterschiedliche Hintergründe. Hier finden Sie die wichtigsten Gründe für Mietkälte in der Übersicht:

  • Unterstützen der bestehenden Gebäudeklimatisierung
  • Prozesskälte, Lebensmittelkühlung und Serverraumkühlung bei Lastspitzen
  • Ersatzkälte bei Umbaumaßnahmen oder Sanierungen
  • Notkühlung bei Ausfall der Bestandskühlung
  • Kühlen von Nutzflächen im Hochsommer
  • Kühlen von kurzzeitig genutzten Räumen zum Beispiel Zeltkühlung, Lagerhallenkühlung
  • Kühlung mobiler Eisbahnen
  • Kühlung einer Biogasanlage

Leihkälte: Projektablauf Schritt für Schritt

Gerade bei der Mietkälte muss es oft sehr schnell gehen. Immer wenn es schnell gehen muss, und jede Stunde zählt aber auch wenn man den Einsatz der Kältemaschine planen kann, sollte man kurz die Angebote und Leistungen der Anbieter im Hinblick auf die Einsatzzeit vergleichen. Über die Deutsche Thermo können Sie in wenigen Minuten verschiedene Anbieter anfragen – regionale wie überregionale Anbieter. Manchmal Sitz der beste Anbieter nur zwei Orte weiter.

Mietkälte Infografik

Damit Sie wissen was auf Sie zukommt, haben wir Ihnen hier den klassischen Projektablauf skizziert. Manchmal muss das in wenigen Stunden organisiert werden, von daher empfehlen wir immer einen erfahrenen Mietkälte Anbieter zu wählen.

Schritt 1: Anbieterauswahl

  • Welche Kältemaschine wird benötigt?
  • In welchem Zeitraum wird die Anlage benötigt?
  • Welche Zusatzleistungen?
  • Angebote einholen
  • Entscheidung treffen

Schritt 2: Vorbereitung

  • Terminierung der Lieferung
  • Benötigte Nebenleistungen – zum Beispiel Kernlochbohrung oder Stromanschluss
  • Aufstellplatz vorbereiten, Fundament falls notwendig
  • Zufahrt des Spediteurs klären
  • Abladen & aufstellen klären – Abladen mit Sackkarre, Ameise, Gabelstapler oder Kran

Schritt 3: Installation & Inbetriebnahme

  • Installation der Anlage
  • Herstellen der Anschlüsse
  • Inbetriebnahme

Schritt 4: Überwachung laufender Betrieb

  • Überwachen des Betriebes
  • Falls in der Laufzeit notwendig Wartung & Service

Schritt 5: Abbau der Anlage

  • Anlage wieder abbauen
  • Reibungslosen Übergang sicherstellen

Vorteile und Nachteile von Mietkälte

Gerade Notmietkälte bei einem Ausfall der eigenen Kälteanlage ist oft alternativlos, da man sich einen Ausfall der Industrie-Klimaanlagen oder Prozesskühlung, der Kühlung von Serverräumen, Krankenhäusern OP oder Laborbereichen nicht leisten kann. Auch zur zu Wartung und Instandhaltung müssen Kältemaschinen immer mal wieder abgeschaltet werden. Hier ist Mietkälte dann die richtige Lösung. Hier sehen Sie Vorteile und Nachteile im Überblick.

Vorteile MietkälteNachteile Mietkälte
Schnelle Kälteversorgung bei Ausfällen, Reparatur- oder WartungsarbeitenMietkälte verursacht zusätzliche Kosten
Kann Spitzenlasten oder kurzzeitigen Bedarf kostengünstig abfangenam Einsatzort benötigt man ausreichend Platz
Kaltwassersätze stehen in regionaler Nähe bereit, um kurzfristig beim Kunden zu sein.Die Anbindung an das bestehende Kältesystem und Stromleitung (sonst Generator) muss möglich sein
mobile Kaltwassersätze zum Mieten sind transportabel und schnell Einsatzfähig 
Produktion, Warenkühlung oder Arbeit kann nahtlos fortgesetzt werden. 
Planung, Installation und Inbetriebnahme durch Anbieter ist sicher, zuverlässig und für Kunden besonders einfach 

Top 10 Tipps für Mietkälte

Wie bei den meisten Gütern, die man einkauft, gilt es Preise und Leistungen zu vergleichen und das zum eigenen Bedarf passende Angebot auszuwählen. Hier finden Sie sie die Top-10-Tipps, mit denen Sie den passenden Mietkälte-Anbieter auswählen können:

  1. Meldet sich der Anbieter zeitnah?
  2. Haben Sie einen kompetenten und persönlichen Ansprechpartner?
  3. Ist der Anbieter zertifiziert und hat viel Erfahrung im Bereich Kältetechnik sowie Mietkälte?
  4. Kann der Anbieter persönliche Referenzen nennen?
  5. Bekommen Sie eine neuwertige Anlage?
  6. Hat der Anbieter eine Kälteanlage mit dem zu Ihrer Anforderung passenden Geräuschpegel?
  7. Bietet der Anbieter die benötigten Nebenleistungen und Serviceleistungen an?
  8. Hat der Anbieter eine 24/7 Betreuung und schnelle Reaktionszeiten?
  9. Stimmen Preis und Leistung?
  10. Können Sie bei Bedarf die Mietzeit verlängern?

Am Ende müssen Sie Ihre Entscheidungskriterien hinzufügen und die Entscheidung treffen. Gern helfen unsere Mietkälte-Experten Ihnen bei der Suche nach passenden Anbietern.

Mietkälte Preise und Preisliste

Viele Interessenten Fragen sich mit welchen Mietkälte Kosten man rechnen muss. Natürlich schwanken Mietkälte Preise je nach Anbieter, der ausgewählten Kälteanlage und der Mietdauer. Jeder Mietkälte-Anbieter hat da auch seine eigene Preisliste, die man auch nicht so einfach vergleichen kann. Unterm Strich zählt das konkrete Angebot des jeweiligen Anbieters.

Mietkälte TypAnlieferung & AnschlusspauschaleMietkonditionen 1. WocheMietkonditionen Folgetag
Mobile Kaltluft 6 kWca. 100 Euroca. 120 – 180 Euroca. 5 – 10 Euro
Mobile Kaltluft 30 kW ca. 100 Euroca. 175 – 225 Euroca. 12 – 20 Euro
Mobile Kaltluft 75 kWca. 300 – 500 Euro ca. 500 – 800 Euroca. 20 – 30 Euro
Mobile Kaltluft 100 kW ca. 300 – 500 Euroca. 700 – 900 Euroca. 25 – 30 Euro
Mobiler Kaltwassersatz  5 kW ca. 100 Euroca. 300 – 600 Euroca. 10 – 40 Euro
Mobiler Kaltwassersatz  8 kW ca. 100 Euroca. 300 – 600 Euroca. 10 – 50 Euro
Mobiler Kaltwassersatz  25 kW ca. 300 – 500 Euroca. 1.000 – 1.500 Euroca. 25 – 60 Euro
Mobiler Kaltwassersatz  80 kW ca. 300 – 500 Euro ca. 1.800 – 2.300 Euroca. 60 – 90 Euro
Mobiler Kaltwassersatz  150 kW ca. 300 – 500 Euroca. 2.000 – 2.500 Euroca. 65 – 110 Euro

Wovon hängen Mietkälte Kosten ab?

Oft werden wir gefragt, warum man die Kosten von Mietkälte nur in groben Richtungen nennen kann. Zum einen hat jeder Anbieter sein eigenes Preismodell für zum Beispiel für die Anlieferung, unterschiedliche Geräteklassen und Vertragslaufzeiten. Zum anderen gibt es weitere Faktoren, die die Kosten fürs Kälte mieten beeinflussen.

Übersicht Kostenfaktoren der Mietkälte

  1. Saison: Natürlich sind die Preise oder Rabatte in der Hochsaison höher
  2. Region: Je nachdem wie die Kostenstrukturen und die Wettbewerbssituation in Ihrer Region sind unterscheiden sich die Preise
  3. Auslastung: Ist die Gesamtnachfrage höher steigen die Preise

Leihkälte: Wartung, Instandsetzung und Vorschriften

Eine hohe Effizienz der Kälteanlage erreicht man dann, wenn alle Schalt- und Regelorgane auf geprüft und die relevanten Einstellungen optimal sind. Die Reinigung der Luftfilter und Wärmetauscher muss regelmäßig erfolgen. Gerade dort sammeln sich sonst Staub, Pollen, Bakterien und Pilzsporen, die entfernt werden müssen. Wie bei jeder technischen Anlage erhöht man die Lebensdauer der Kälteanlage durch eine ordnungsgemäße Reinigung und Wartung. Zudem müssen natürlich auch alle Vorschriften für Kälteanlagen eingehalten werden. Je nach Kälteanlage, Land, Art der Anlage und des Unternehmens können diese Vorschriften unterschiedlich sein. Hier finden Sie einen kurzen Überblick.

Leihkälte Kaltwassersatz weiß graue Grafik

Vorschriften Kälteanlagen

  • Betreiberpflicht nach Betrsichv
  • Gefährdungsbeurteilung nach § 3 der Betriebssicherheitsverordnung
  • Unterweisung der Beschäftigten zur Unfallverhütung und Maßnahmen zur Erfüllung unverzichtbarer Schutzziele
  • Dichtheitsprüfung, Wartung, Inspektion und Service durch qualifizierte befähigte Personen

Häufige Fragen zur Mietkälte

Was kostet Mietkälte?

Das hängt ab von der Anlagengröße, der Dauer des Einsatzes von Mietkälte und der Zeit bis zum Einsatz. Grundsätzlich kann man sagen: Je schneller die Anlage vor Ort sein muss, umso teurer wird es. Gerade da hat die Deutsche Thermo mit vielen Partnern in Deutschland einen großen Vorteil für Sie. Wir haben häufig eine passende Anlage in unmittelbarer Nähe. Das wirkt sich sehr positiv auf Ihren Preis aus.

Wie lang sind die Vertragslaufzeiten bei Mietkälte?

Die Mindestmietdauer beträgt in der Regel eine Woche. In der Regel kann bei der Kurzzeitmiete mit einer kurzen Kündigungsfrist jeden Tag gekündigt werden. Langzeitmieten werden häufig an den Mietvertrag des Gebäudes oder anderer Anlagentechnik angepasst und die Verträge laufen oft über mehrere Jahre.

Welche Anbieter von Mietkälte gibt es?

Es gibt mehr Anbieter als man denkt. Neben den großen Unternehmen, die europaweit und teilweise sogar weltweit aktiv sind gibt es auch lokale Firmen mit guten Ingenieuren für Kälte- und Klimatechnik und exzellenten Kältebauern die top Leistungen ab liefern können. Mit der Deutschen Thermo finden Sie die besten Anbieter in Ihrer Region.

Wie schnell kann Mietkälte geliefert werden?

Mietkälte ist extrem schnell. Teilweise sind die Anlagen innerhalb weniger Stunden beim Kunden und in Betrieb genommen. Oftmals geht es aber auch um lang planbare Einsätze. In solchen Fällen empfehlen wir mindestens 4-8 Wochen Vorlauf einzuplanen.