Tankcontainer mieten: Lagertanks für Chemie, Gas, Lebensmittel & Flüssigkeiten

Geht es um den Transport oder die Zwischenlagerung von Lebensmitteln, Flüssigkeiten oder Chemikalien, sind flexibel einsetzbare Lagertanks zum mieten gefragt. Wer diese günstig nutzen möchte, kann einen Tankcontainer mieten. Anbieter stellen die Behälter in unterschiedlichen Größen und Spezifikationen zur Verfügung – ganz gleich, ob es um eine Mietzeit von einigen Tagen, Monaten oder sogar Jahren geht.

Verschiedene Tankcontainer uebereinander gestapelt in Industrielager

Deutsche-Thermo.de informiert über die verschiedenen Behälterarten und zeigt, wie Unternehmen flexibel einen oder mehrere Tankcontainer mieten.

Die Themen im Überblick

Mobile Lagertanks mieten: Flüssigkeiten, Gase und Granulate

Wer einen Tankcontainer mieten möchte, bekommt flexibel einsetzbare Behälter als Zwischenlager oder für den Transport per Lkw, Bahn und Schiff. Möglich ist das durch stabile Konstruktionen und Transportrahmen in genormten ISO-Maßen. Vom 1.000 Liter IBC- bis zum 40 Fuß-Tankcontainer haben Kunden dabei eine sehr große Auswahl. Sie können Spezialcontainer nach eigenen Wünschen mieten und verschiedenstes Zubehör hinzubuchen. Möglich sind beispielsweise Spezialarmaturen, Heiz- oder Kühllösungen sowie Auffangwannen für regulierte Flüssigkeiten.

Miettanks erfüllen höchste Anforderungen für verschiedene Bereiche

Tankcontainer zum Mieten nehmen verschiedenste Medien sicher auf. Neben Lebensmitteln und Chemikalien gehören dazu auch unter Druck verflüssigte Gase und granulare Stoffe. Je nach Anforderungen erfüllen die Tanks dabei alle geltenden Normen. Sie befinden sich in technisch einwandfreiem Zustand und werden regelmäßig fachgerecht geprüft. Ganz gleich, für welche Medien Unternehmen einen Tankcontainer mieten möchten – gehen sie dadurch keine Risiken ein.

Tankcontainer mieten und wenige Tage oder mehrere Jahre nutzen

Die Mietzeit hängt ganz von den individuellen Bedürfnissen ab. So lassen sich die Behälter zum Beispiel tageweise nutzen, um Wartungs-, Reparatur- oder Reinigungsarbeiten zu überbrücken. Wer häufig Lebensmittel, Chemikalien oder andere Stoffe transportiert, bekommt die Behälter aber auch für mehrere Jahre zur Nutzung überlassen.

Übrigens:

Wenn Unternehmen Tankcontainer mieten, müssen sie sich in der Regel nicht um Wartungs- und Prüfaufgaben kümmern. Diese übernehmen Vermieter als Eigentümer der Behälter. Mieter profitieren dabei von einem einfachen Handling und einem hohen Maß an Sicherheit.

Mieten ist oft günstiger als Kaufen von Lagertanks für den Transport

Ein Blick auf die Gesamtkosten für Beschaffung, Lagerung, Pflege und Transport zeigt häufig, dass Mieten die günstigere Lösung ist. Neben den möglichen Preisvorteilen ist es aber vor allem auch die unkomplizierte und flexible Nutzung, von der Unternehmen beim Tankcontainer Mieten profitieren.

Tankcontainer mieten für Flüssigkeiten, Gase oder Granulate

Geht es darum, kurzfristig Lagerkapazitäten auszubauen, bestehende Anlagen vorübergehend zu ersetzen oder verschiedenste Stoffe zu versenden? In all diesen Fällen können Unternehmer einen oder mehrere Tankcontainer mieten.

Typische Einsatzbereiche sind unter anderem:

  • Transport von Lebensmitteln, Flüssigkeiten, Chemikalien, Gasen oder Granulaten
  • Überbrücken von Wartungs-, Umbau-, Reparatur- oder Reinigungsarbeiten im Bestand
  • flexibler Ausbau der Lagerkapazitäten bei kurzfristig steigendem Produktionsvolumen

Interessant sind die mobilen Tanklösungen dabei vor allem für Unternehmen, die Stoffe nur sporadisch transportieren oder selbst über keine ausreichenden Lagerkapazitäten verfügen. Geht es um den regelmäßigen Einsatz, zeigt eine individuelle Kalkulation der gesamt anfallenden Kosten, ob das Mieten oder Kaufen der Tankcontainer günstiger ist.

Lagertanks mieten: Häufig gelagerte Produkte

Viele Industriebetriebe, Gewerbekunden oder Kommunen und Gemeinden mieten mobile Lagertanks um Stoffe zu Lagern. Der Klassiker sind Flüssiggkeiten. Typische Beispiele:

  • Enteisungsmittel für Flughäfen
  • Eisenchlorid (Eisen 3) für Wasserwerke / Kläranlagen
  • Brom
  • Wasserstoffperoxid H2O2
  • Phosphor
  • Treibstoff
  • Flusssäure
  • Monomere
  • Salzsäure
  • Ätznatron
  • Löschwasser
  • Industrie-Abwasser
  • Heizöl, Diesel, Benzin

Gefahrstoffeignung und CSC-Plakette für maximale Sicherheit

Anbieter statten mobile Container mit den nötigen Kennzeichnungen nach 4.3.3.1.1/4.3.4.1.1 RID/ADR sowie nach den Sondervorschriften TC und TE nach 6.8.4 RID/ADR aus. Darüber hinaus verfügen alle Einheiten über eine sogenannte CSC-Plakette, die den Transport im internationalen Raum erlaubt. Diese Voraussetzungen ermöglichen den Einsatz für verschiedenste Flüssigkeiten, Gase und granulare Feststoffe – je nach Wunsch der Kunden.

Tankcontainer oder Fässer: Welche Lösung eignet sich mehr

Flüssigkeiten und Granulate lassen sich nicht nur in Tanks, sondern auch in Fässern lagern und transportieren. Interessant ist diese Lösung allerdings nur, wenn es um kleine Mengen geht. Zwar lassen sich auch konventionelle Frachtcontainer mit zahlreichen Fässern bestücken. Der Aufwand für Füllen, Beladen und Entladen ist im Vergleich zu bedarfsgerecht ausgelegten Tankcontainern zum Mieten jedoch deutlich höher. Letztere haben dabei häufig die Nase vorn. Sie sparen Kosten und sind zudem sehr sicher.

Bauarten und Fassungsvermögen: Für jeden Bedarf die passende Lösung

Vom IBC-Container bis zum individuell nach Kundenwunsch gefertigtem Tank: Wer einen Tankcontainer mieten möchte, hat eine sehr große Auswahl. Diese ermöglicht es, die passende Lösung für den eigenen Bedarf zu finden.

Übrigens:

Wer Container passgenau auslegt, profitiert von vielen Vorteilen. So zum Beispiel von niedrigeren Preisen, Transportkosten und Platzvorteilen. Im Transportbereich ist die Auslegung umso wichtiger, damit Flüssigkeiten nicht in Bewegung geraten.

Welche Tankcontainer zum Mieten verfügbar sind und was diese auszeichnet, zeigt die folgende Tabelle.

Bauarten der ContainerlösungenGröße und Eigenschaften
Intermediate Bulk Container (IBC) mietenIBC-Container stellen die kleinste Tanklösung dar. Sie fassen in der Regel 1.000 Liter und lassen sich durch den stabilen Rahmen sicher transportieren, lagern sowie stapeln. Die mobilen Behälter stellen damit den optimalen Kompromiss zwischen Fass und Tankcontainer dar.
20 Fuß-ISO-Tankcontainer mieten (T11 bis T14)Auf einer Länge von 6,058 Metern nehmen 20-Fuß-Iso-Container 20.000 bis 26.000 Liter auf. Sie halten einem Druck von bis zu 4,2 bar stand und erreichen bei einem Leergewicht von 3.200 Kilogramm ein maximales Gesamtgewicht von 36.000 Kilogramm. Durch umlaufende Stahlrahmen mit den Maßen eines ISO-Containers lassen sich die Behälter zusammen mit diesen laden, transportieren und stapeln.
40 Fuß-ISO-Tankcontainer mieten (T11 bis T14)Auf einer Länge von 12,192 Metern nehmen 40-Fuß-Iso-Container 20.000 bis 43.500 Liter auf. Sie halten einem Druck von bis zu 10 bar stand und erreichen bei einem Leergewicht von 12.670 Kilogramm ein maximales Gesamtgewicht von 34.000 Kilogramm. Genau wie die 20-Fuß-Tankcontainer zum Mieten verfügen auch die größeren Einheiten über einen stabilen Stahlrahmen mit ISO-Außenmaßen.
Swap Body Container mietenSwap Body Container haben die gleichen Aufnahme-Maße wie ISO-Containert, wodurch sie sich problemlos auf Standard-Trailern, Bahnen oder Schiffen transportieren lassen. Anders als bei ISO-Containern gibt es in der Regel jedoch keinen umlaufenden Stahlrahmen, wodurch die Containerlösungen nicht stapelbar und nur von unten zu transportieren sind. Von Vorteil ist dafür das geringere Gewicht, was Transportkosten einspart. Das Fassungsvermögen liegt üblicherweise bei 30.000 bis 35.000 Litern.
Gascontainer (T50) mietenSpeziell für den kombinierten Transport von unter Druck verflüssigten Gasen können Unternehmer spezielle Gascontainer mieten. Diese sind in Größenordnungen von 20, 30 oder 40 Fuß erhältlich und je nach Einsatzzweck mit verschiedenen Druckwerten belastbar. Infrage kommen die Einheiten beispielsweise für Kühlmittel, LPG, Propan oder Isobutan.
Silo Container mietenFür große Mengen eignen sich 20 oder 40 Fuß lange Silo-Container. Diese verfügen unterseitig über eine Standard-Aufnahme entsprechend ISO-Containern, haben aber keinen umlaufenden Rahmen. Die Einheiten sind unter anderem für Feststoffe wie Granulate geeignet und haben ein Fassungsvermögen von bis zu 58.000 Litern.

Neben den aufgeführten Standard-Tankcontainern gibt es auch Spezialcontainer zum Mieten (Bsp. T20, T22, H202). Diese verfügen dann unter anderem über Rühreinheiten, mehrere Kammern oder spezielle Auskleidungen, um die individuellen Produkt- und Kundenanforderungen zu erfüllen. Da die Kosten der speziellen Tankcontainer zum Mieten höher sind, kommen in den meisten Fällen Standardlösungen zum Einsatz.

Mindestfüllmenge beim Transport von Flüssigkeiten

Für den Transport von Flüssigkeiten ist eine Füllung von mindestens 80 Prozent wichtig. Andernfalls könnten die Medien in Bewegung geraten und Unfälle verursachen. Wer keine passende Größe findet, kann Tankcontainer mit Schwallwänden mieten. Diese fangen Bewegungen auf und ermöglichen eine Befüllung auf unter 80 Prozent.

Verschiedene Tankcontainer Spezifikationen und Zubehörteile flexibel wählen

So verschieden wie die Eigenschaften unterschiedlicher Stoffe sind auch die Anforderungen an geeignete Transportbehälter. Wer einen mobilen Tankcontainer mieten möchte, hat dazu eine große Auswahl an Zubehör. Angefangen von speziellen Armaturen bis hin zur mobilen Leckagewanne lassen sich nahezu alle Anforderungen in der Praxis erfüllen. Die folgende Übersicht zeigt eine Auswahl möglicher Zubehörteile.

Tankcontainer Ausstattung und ZubehörBeschreibung
EinsatzgrenzenEinige Behälter sind ausschließlich für den Transport bestimmter Medien zugelassen. So können Unternehmen beispielsweise auch Tankcontainer für koschere Produkte mieten.
KlappgeländerViele Containereinheiten verfügen über aufgesetzte Gitterstege für Arbeiten von oben. Zusätzlich erhältliche Klappgeländer erhöhen dabei die Sicherheit.
KlappleiternFest installierte Leitern gehören zur Standardausrüstung vieler Tankcontainer zum Mieten, sind aber nicht besonders komfortabel. Besser geeignet sind klappbare und schräg anstellbare Leitern, die als Zubehör erhältlich sind.
SonderisolierungenIn der Regel verfügen mobile Tanks über eine Isolierung gegen Wärmeverluste oder Wärmeeinträge. Bei besonders hohen Anforderungen bieten viele Vermieter auch Lösungen mit Sonderisolierung an.
SpezialarmaturenVor allem bei dem Transport verflüssigter Gase sind häufig Spezialarmaturen gefragt, die Mieter als Zubehör wählen können.
SchwallwändeSchwallwände nehmen die Bewegung von Flüssigkeiten auf und erlauben es, Behälter zu weniger als 80 Prozent zu befüllen.
SonnendächerTemperatursensible Flüssigkeiten und Gase lassen sich mit Sonnendächern vor direkter Sonneneinstrahlung und damit vor starker Hitze schützen.
LeckagewanneDas Lagern regulierter Flüssigkeiten geht in vielen Fällen mit erhöhten Sicherheitsanforderungen einher. Erfüllen lassen sich diese unter anderem mit einer mobilen Leckagewanne unter dem Tankcontainer. Diese nimmt Tropfmengen auf und schützt vor der Kontamination der Umwelt.
PumpsystemeSind Flüssigkeiten nach Transport oder Lagerung über Schläuche und Leitungen zu transportieren, kommen mobile Pumpanlagen zum Einsatz. Wer einen Tankcontainer mieten möchte, kann diese als Zubehör dazubuchen.
HeizsystemeVor allem im Winter ist es wichtig, Stoffe vor dem Einfrieren zu schützen. Mit Elektro- oder Dampfheizsystemen ist das möglich. Diese sind in den Containeraufbau integriert, um ausreichend Wärme bereitzustellen. Häufig lassen sich die beheizbaren Tankcontainer dabei auch an bereits bestehende Dampfnetze anschließen, um maximale Flexibilität zu gewährleisten.
KühlsystemeLebensmittel und andere Stoffe dürfen sich im Tankcontainer zum Mieten nicht übermäßig stark erhitzen. Mobile Kühlsysteme verwandeln die Container dabei in sogenannte Reefer – flexibel einsetzbare Kühlcontainer.
TanklagerPumpen, Heizsysteme und Kühlaggregate benötigen Brennstoffe, um ihre Arbeit zu verrichten. In mobilen unter- oder nebenstellbaren Tanklagern lassen sich diese bevorraten.
DichtungenStellen aggressive Medien besondere Anforderungen an die Technik, können Kunden Standard-Dichtungen häufig gegen besser geeignete austauschen lassen, wenn sie einen Tankcontainer mieten.
ReinigungssystemeNach der Lagerung oder dem Transport sind Container fachgerecht zu reinigen. Für einen hohen Komfort sorgen dabei integrierte Reinigungssysteme, die einige Anbieter mit den Tankcontainern vermieten.
RühranlagenEinige Stoffe sind ständig in Bewegung zu halten, um die gewünschten Eigenschaften nicht zu verlieren. Rühranlagen, die sich in die Containerlösungen integrieren lassen, stellen das sicher. Je nach Größe und Hersteller sorgen bis zu vier Rührwerke für eine stetige Durchmischung des Lagergutes.

Das große Angebot an Zubehör erlaubt es, mobile Tankbehälter optimal an Kunden- und Produktbedürfnisse anzupassen, wenn Unternehmen einen Tankcontainer mieten möchten. Bei der Auswahl der benötigten Zubehörteile stehen erfahrene Mitarbeiter der Anbieter mit Rat und Tat zur Seite.

Tankcontainer mieten: So funktioniert es Schritt für Schritt

Vom ersten Kontakt über die Anlieferung bis hin zur Rückgabe der Tankcontainer haben Mieter einige Punkte zu beachten. Die folgende Übersicht zeigt, welche das sind.

01

Tank auswählen, Zubehör zusammenstellen und Angebot einholen

Im ersten Schritt stellen Kunden die benötigten Spezifikationen zusammen. Sie informieren den Vermieter über geplante Einsätze und Stoffe, die im Tank zu bevorraten oder zu transportieren sind. Der Vermieter stellt die benötigte Technik zusammen und kalkuliert daraufhin ein individuelles Angebot.

02

Angebotsannahme, Auslieferung und Übergabe der Container

Entspricht das Angebot den Wünschen und Vorstellungen zukünftiger Mieter, kommt es zum Mietvertrag. Vermieter liefern die bestellte Ware daraufhin wie vereinbart aus. Alternativ können Kunden auch Tankcontainer mieten und selbst abholen.

Wichtig zu wissen:

Unmittelbar nach der Übergabe haben Mieter die Behälter zu kontrollieren und Vermieter auf eventuelle Schäden hinzuweisen. Außerdem können Kunden eine Reinigungsbescheinigung anfordern, um in diesem Punkt Gewissheit zu erlangen. Befindet sich Kondenswasser im Tank, erfolgt die Trocknung im Auftrag und auf Rechnung der Mieter.

03

Nutzung entsprechend geltender gesetzlicher Bestimmungen

Für die Dauer der Nutzung verpflichten sich Mieter, die Tankcontainer entsprechend gesetzlicher Bestimmungen zu verwenden. Sie sind dafür verantwortlich, Anforderungen an den Transport von Gefahrgütern einzuhalten und Schäden auf eigene Kosten zu beseitigen. Vermieter kümmern sich im Gegenzug um die Durchführung der vorgeschriebenen Wartungs- und Prüfarbeiten, deren Kosten sie auch übernehmen.

Wichtig zu wissen:

Stehen Wartungs- oder Prüfaufgaben an, informieren Vermieter rechtzeitig darüber. Versäumen Mieter vereinbarte Termin, kommen sie für entstandene Schäden auf.

04

Reinigung und Rückgabe der Tankcontainer zum Mieten

Zum Ende der Mietzeit entleeren Mieter die Tanks und lassen eine Reinigung durchführen. Eine Reinigungsbescheinigung zeigt, dass die Arbeiten fachgerecht erledigt wurden. Im Anschluss daran geben Kunden die Tanks rückstands-, gas- und geruchsfrei an den Vermieter zurück. Dieser prüft den Zustand und erstellt bei Bedarf einen Kostenvoranschlag für die Reparatur in der Mietzeit entstandener Schäden, die von Mietern zu zahlen sind.

Übrigens:

Haben Mieter auf eigene Kosten Änderungen durchführen oder Spezialarmaturen einbauen lassen, können sie diese teilweise gegen eine Entschädigungszahlung am Tank belassen.

Kosten des Tankcontainer mieten hängen 2022 von zahlreichen Faktoren ab

Wie viel ein Tankcontainer zum Mieten kosten kann, hängt unter anderem von der Größe und dem benötigten Zubehör ab. Grundsätzlich gilt meistens: je kürzer die Mietdauer des Tankcontainers, desto mehr wird er im Verhältnis kosten, da die Transportlogistik bei kurzen Standzeiten einen erheblichen Teil der Kosten verursacht. Bei längerer Mietdauer bieten die Vermieter oftmals auch deutlich bessere Konditionen an. Das Gleiche gilt auch dann, wenn Kunden mehrere Tankcontainer mieten – auch in diesem Fall profitieren sie häufig von besseren Konditionen und günstigeren Preisen. Verfügbarkeit und Nachfrage sind weitere Faktoren, die pauschale Preisauskünfte schwierig machen.

Eine zuverlässige Auskunft über die genauen Kosten ist aus den genannten Gründen daher nur mit einem individuell erstellten Angebot eines Vermieters möglich.

FAQ: Am häufigsten gestellte Fragen zum Tankcontainer mieten

Für welche Stoffe kann ich einen Tankcontainer mieten?

Mietcontainer bevorraten flüssige und feste (granulare) Stoffe sowie unter Druck verflüssigte Gase. Sie kommen zu Transport- oder Lagerzwecken zum Einsatz und ermöglichen es, bestehende Anlagen bei Wartungs-, Reparatur- oder Umbauarbeiten vorübergehend zu ersetzen.

Welche Vertragslaufzeiten und Mietzeiten sind möglich?

Hier gibt es kaum Grenzen – von einigen Tagen bis hin zu mehreren Jahren können Kunden die Vertragslaufzeit flexibel mit ihrem Vermieter vereinbaren. Durch den höheren logistischen Aufwand sind die Preise in der Regel höher, je kürzer die Mietzeit ausfällt.

Kann ich Änderungen am gemieteten Tank durchführen?

Ja, in Abstimmung mit dem Vermieter ist das möglich. Verschiedene Spezifikationen und Zubehörteile lassen sich dabei bereits zu Beginn hinzubuchen. Vermieter kümmern sich dann um die Umsetzung und liefern passende Tanklösungen aus.

Wer kümmert sich um vorgeschriebene Prüfaufgaben?

Während Mieter für Instandhaltungsaufgaben verantwortlich sind, kümmern sich Vermieter um vorgeschriebene Wartungs- und Prüfaufgaben. Rechtzeitig vor deren Fälligkeit stimmen sie sich dabei mit ihren Mietern ab, um Datum und Ort der Prüfung festzulegen. Die Kosten tragen Vermieter in aller Regel.

Was ist bei der Rückgabe von Miettanks zu beachten?

Die Miettanks sind leer und gereinigt zurückzugeben. Meist ist eine Reinigungsbescheinigung, ausgestellt von einem zugelassenen Fachbetrieb, vorzulegen. Haben Mieter selbst Änderungen durchgeführt, bekommen sie nach Abstimmung eine Entschädigungszahlung oder bauen die Änderungen zurück.

Autor: Johannes Partz

Johannes Partz

Johannes ist hier Geschäftsführer. In der Energiebranche ist er seit 2013. Er war in verschiedenen Positionen in Technik und Vertrieb bei Energieversorgern tätig. Seine technische Expertise hat er aus den 3 Jahren als Geschäftsführer bei der Hampel GmbH - einem Gebäudetechnik Unternehmen mit Fokus auf Heizungstechnik, Sanitär, Lüftung und Klima.