Mobile Heizung mieten Grafik mit weißem Heizänhänger zum mieten

Mobile Heizung mieten: Kosten & Preise, Modell

Immer dann, wenn Hausbesitzer, Bauunternehmen oder Betreiber größerer Anlagen kurzfristig Wärme benötigen, können sie eine mobile Heizung mieten. So zum Beispiel als Baustellenheizung oder zum Überbrücken von Wartungs- und Reparaturarbeiten. Die Mietheizungen lassen sich in der Regel sehr schnell am Einsatzort aufstellen. Sie sind vergleichsweise günstig und in verschiedensten Ausführungen erhältlich. Wir geben einen Überblick über die Arten der mobilen Heizung zum Mieten, und zeigen, welche Vorteile die Lösungen haben.



Die Themen im Überblick

Verschiedene Arten der mobilen Heizung zum Mieten

Für Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, Zelte, Gewerbe- oder große Industriebauten: Für all diese Einsatzbereiche können Betreiber eine mobile Heizung mieten. Während einige Systeme warme Luft in die zu beheizenden Räume einblasen, erhitzen andere sogar das Heizungswasser. Sie ermöglichen die zentrale Wärmeverteilung im Haus und können darüber hinaus auch die Warmwasserbereitung realisieren. Besonders leistungsstarke Anlagen erzeugen sogar Dampf für Heizzwecke oder technische Prozesse.

Warmluftheizungen für Strom, Gas oder Öl mieten

Warmluftgebläse oder Heizkanonen sind die einfachste Ausführung mobiler Heizungen zum Mieten. Die Geräte bestehen aus einem Ventilator, der Luft aus dem Aufstellraum ansaugt. Er bläst die Luftmassen über die Wärmeübertragerflächen eines Wärmeerzeugers und anschließend zurück in den Aufstellraum. Die Leistung kann dabei wenige Kilowatt, aber auch mehrere Hundert Kilowatt betragen.

Kleinere Geräte arbeiten oft mit elektrischer Energie. Sie lassen sich einfach an die Steckdose anschließen und schnell in Betrieb nehmen – zum Beispiel als Frostwächter nach einem Heizungsausfall. Wer mehr Leistung benötigt, kann eine mobile Heizung mieten, die Flüssiggas oder Heizöl verbrennt. Die Geräte eignen sich unter anderem als Baustellen- oder Werkstattheizung. Sie sind bis zu einer bestimmten Leistung frei im Raum aufstellbar, benötigen aber vor allem in dicht gebauten Häusern einen Abgasanschluss nach draußen. Größere Geräte sind direkt im Freien aufzustellen. Sie kommen zum Beispiel als Hallen- oder Zeltheizung zum Einsatz und bringen Luft über Schläuche in die zu beheizenden Bereiche ein.

Elektroheizzentrale für Ein- und Mehrfamilienhäuser

Anders als Heißluftgebläse erwärmen Elektroheizzentralen das Heizungswasser einer zentralen Heizungsanlage. Damit das funktioniert, sind die Geräte neben einem Wärmeerzeuger auch mit einer Regelung, einer Pumpe und der nötigen Sicherheitstechnik ausgestattet. In Betrieb gehen die Lösungen, sobald ein Handwerker diese mit der Vor- und Rücklaufleitungen der Heizung verbunden und an das Stromnetz angeschlossen hat.

Grafik Mobile Elektroheizung zum mieten in gelb 400 V

Mit einer Heizleistung von bis zu 40 Kilowatt eignen sich Elektroheizzentralen vor allem für Einfamilienhäuser und kleinere Mehrfamilienhäuser. Typisch ist darüber hinaus auch der Einsatz der Elektroheizung zum Estrich aufheizen. Der Vorteil: Wer eine solche mobile Heizung mieten möchte, benötigt lediglich einen Starkstromanschluss. Die Anlagen sind auf einem mobilen Transportgestell montiert, kompakt und frei von Abgasen. Sie lassen sich von nur einer Person installieren und problemlos in allen Innenräumen aufstellen.

Mobile Heizung mieten: Die Kompaktheizzentrale

Die Kompaktheizzentrale oder Palettenheizung enthält einen modernen Gas- oder Ölkessel sowie die erforderliche Regelungs- und Sicherheitstechnik zur Versorgung einer Zentralheizung. Wer eine solche mobile Heizung mieten möchte, bekommt Geräte bis zu einer Leistung von etwa 100 Kilowatt. Die Lösungen sind besonders platzsparend und für die Versorgung von Mehrfamilienwohnhäusern, Krankenhäusern oder Gewerbeobjekten geeignet.

Wärmeerzeuger, Brennstofftank und die nötige Technik zur Verteilung der Wärme befinden sich hier in einer stabilen Transportbox, die sich per Spedition zum Einsatzort transportieren lässt. Dort angekommen, können Monteure die Anlagen mit einem Hubwagen oder einem Stapler bewegen und sicher vor dem Gebäude aufstellen. Der Anschluss an das Heizsystem funktioniert dann mit flexiblen Schläuchen.

Mobile Heizzentrale auf dem PKW-Anhänger mieten

Auch mobile Heizzentralen sind neben einem Öl- oder Gaskessel mit der nötigen Sicherheits- und Regelungstechnik ausgestattet. Alle Bauteile befinden sich dabei auf einem transportablen und isolierten Kofferanhänger. Sie sind in kürzester Zeit betriebsbereit und von nur einer Person an nahezu jedem Ort aufstellbar. Der Anschluss an das Wärmeverteilnetz im Gebäude erfolgt dabei ebenfalls mit flexiblen Schläuchen.

Wer eine solche mobile Heizzentrale mieten möchte, bekommt Lösungen mit einer Leistung von 50 bis 1.000 KW. Geeignet sind diese für große Wohnkomplexe, Nah- und Fernwärmenetze sowie zahlreiche Nichtwohngebäude. So zum Beispiel Pflegeheime, Krankenhäuser, Hallen und andere Gewerbe- sowie Industrieanlagen.

Heizcontainer mieten: Hohe Leistung und geringer Platzbedarf

Heizcontainer zum mieten oder Containerheizungen ähneln dem Aufbau mobiler Heizzentralen. Der Unterschied: Alle technischen Komponenten sind hier in großen Frachtcontainern untergebracht. Diese Anlagen sind optimal vor äußeren Einflüssen geschützt. Sie lassen sich mit einem Kran am Einsatzort aufstellen und versorgen große Gebäude sowie Industrieanlagen mit viel Wärme.

Heizcontainer zum mieten mit Abgasrohr

Die Leistung der mobilen Heizung zum Mieten reicht von etwa 100 bis zu über 2.000 KW, wodurch es heute kaum Einsatzgrenzen gibt. Ein besonderer Vorteil der Containerheizung: Die Anlagen lassen sich neben Öl und Gas auch mit Biomasse betreiben. So gibt es die leistungsstarken Heizcontainer zum Beispiel für Pellets oder Hackschnitzel – das Brennstofflager ist dabei jeweils im Container untergebracht.

Mobile Dampferzeuger für industrielle Prozesse zum Mieten

Vor allem industrielle Betriebe fordern Heizungsanlagen einiges ab. Denn sie benötigen neben der Wärme zum Heizen oft auch Dampf. Dieser enthält viel Energie und ist für verschiedenste Produktionsprozesse unerlässlich. Benötigen Betreiber eine solche Anlage nur vorübergehend, können sie mobile Dampferzeuger mieten, um damit Dampf zu erzeugen.

Erhältlich sind die Anlagen in unterschiedlichsten Ausführungen und Leistungsklassen. So gibt es kompakte mobile Dampferzeuger, die mit elektrischer Energie arbeiten. Sie leisten bis zu 150 kW und erzeugen allein bis zu 150 Kilogramm Dampf pro Stunde. Benötigen Anlagenbetreiber mehr Dampf, bekommen sie größere Anlagen in transportablen Frachtcontainern. Einfachanlagen erzeugen dabei bis zu 16.000 Kilogramm Dampf pro Stunde.


Mobile Heizung mieten: Wann lohnt sich eine Mietheizung?

Grundsätzlich lassen sich Mobilheizungen heute an nahezu jedem Gebäude aufstellen und in Betrieb nehmen. Nötig ist das meist dann, wenn die konventionelle Heizungsanlage vorübergehend ausgefallen ist. Wann es sich außerdem lohnt, eine mobile Heizung zu mieten, zeigt die folgende Übersicht:

  • im Baubetrieb, wenn die konventionelle Heizung noch nicht eingebaut ist
  • als Ersatz für die konventionelle Heizung bei Wartungs- und Umbauarbeiten
  • zum Überbrücken vorübergehend höherer Bedarfswerte, etwa in der Produktion
  • als redundante Backup-Lösung anstelle einer zweiten Heizungsanlage (in Pflegeheimen, Krankenhäusern oder anderen sensiblen Bereichen)

Vorteile der Mietheizanlagen liegen vor allem in der schnellen Verfügbarkeit. Die Lösungen sind ohne hohe Anschaffungskosten zu bekommen und damit vergleichsweise günstig. Außerdem sind die Anlagen platzsparend im Außenbereich aufstellbar. Sie bieten Servicetechnikern einen einfachen Zugang und kommen oft mit einem All-inclusive-Angebot. Das heißt: Vermieter der Heizsysteme kümmern sich um Planung, Installation, Wartung und Demontage nach der Nutzungszeit. Kommt es während des Betriebes zu einer Störung, stehen sie oft mit einer 24-Stunden-Hotline zur Verfügung. Auf diese Weise lassen sich Probleme schnell beseitigen und der zuverlässige Betrieb ist garantiert.

Häufige Fragen zum mobile Heizung mieten?

Gibt es auch regionale Anbieter in meiner Nähe?

Ja klar. Viele unserer Partner sind regional tätig und haben in Ihrem Umkreis einen klaren Standortvorteil. Allerdings haben unsere großen Partner deutschlandweit Niederlassungen und können mit einem großen Angebot und regionaler Nähe punkten. Hier kommt es auf Ihren Bedarf an. Mit wenigen Klicks können Sie bei uns ein Angebot bekommen.

Wie schnell können Sie die mobile Heizung liefern?

Wenn es sein muss in wenigen Stunden. Wenn Ihr Auftrag da ist, kann es sein, dass die benötigte Wärme schon in wenigen Stunden wieder da ist. Lassen Sie es uns wissen, wenn es eilig ist oder rufen Sie direkt an unter 0221 96880453.

Was kostet es eine mobile Heizung zu mieten?

Das kommt auf die Art der mobilen Heizung, die Dauer der Miete, die Dringlichkeit und den Anbieter an. Man kann eine mobile Heizung schon für wenige Euro am Tag bekommen, aber natürlich sollte man die Gesamtkosten und Leistungen mit im Auge behalten. Hier können wir Sie gern beraten.

Vom Bedarf zur installierten Heizung: Der Ablauf

Der Kauf einer neuen Heizung ist aufwendig und teuer – Komponenten sind individuell zu planen und vor Ort aufwendig zusammenzusetzen. Wer eine mobile Heizung mieten möchte, bekommt die Technik vergleichsweise günstig und vor allem schnell. Denn die Lösungen sind komplett vorgefertigt. Sie stehen im Lager der Vermieter und müssen vor Ort nur an die eigene Anlage angeschlossen werden. Hausbesitzer und Anlagenbetreiber müssen sich dabei um kaum etwas kümmern. Denn der Weg zur Mietheizung ist kurz und unkompliziert:

  1. Betreiber fordern ein Angebot an, wenn sie eine mobile Heizung mieten möchten.
  2. Vermieter prüfen den Bedarf und helfen bei der Auswahl der passenden Technik.
  3. Nach dem Vertragsabschluss liefern und installieren Vermieter die mobile Heizung zum Mieten. Die Systeme sind anschlussfertig und schnell in Betrieb
  4. Mobile Heizanlagen liefern Wärme und Anlagenbetreiber zahlen die Miete, bis sie die Systeme nicht mehr benötigen.
Mobile Heizung mieten

Die Kosten einer mobilen Heizung zum Mieten

Wie viel kostet es, wenn Betreiber eine mobile Heizung mieten? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn die Miethöhe hängt von verschiedensten Faktoren ab. So zum Beispiel von der Art und der Leistung der Heizsysteme. Aber auch die Mietdauer, der Transportweg und die Gegebenheiten am Einsatzort können sich auf die Kosten auswirken. Wie hoch Letztere im Detail sind, erfahren Interessenten daher allein aus einem individuell erstellten Angebot.